Kulturelle Vielfalt Indiens – Vasudev Kutumbakam

Indien ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt. Es gibt eine Verschmelzung verschiedener Kulturen, jede mit jahrtausendealten Traditionen. Die indische Kultur ist nach Ansicht vieler Historiker „die älteste aller lebenden Zivilisationen auf der Erde“. Jede Kultur hat ihre Rituale, ihre Feste gefeiert, ihre Kunst bewahrt und wahrscheinlich wird eine andere Sprache gesprochen.

Das Feiern von Festen in ganz Indien ist das beste Beispiel dafür, wie Indien an „Vasudev Kutumbakam“ glaubt. Es gibt viele Volksfeste, die in ganz Indien gefeiert werden, wie Diwali; Holi; Dussera, Navaratri und Durga Puja; Ganesh Chaturthi; Onam; Krishna Janmastami; Pushkar Camel Fair und Kerala Temple Festival. Daneben werden auch Feste wie Muharram, Eid-ul-Adha, Karfreitag und Weihnachten gefeiert. Jedes Fest hat eine Geschichte und jedes Fest wird mit einem Ritual gefeiert. Festivals helfen bei der Bereitstellung von Informationen über Indien. Jeder Staat, jede Provinz hat ihre eigene Art, das Fest zu feiern, aber die Feiern werden alle zusammen durchgeführt.

Neben dem Stolz hilft auch die Kunst- und Tanzform, mehr über Indien zu erfahren. Es werden acht klassische Tanzformen aufgeführt: Sattriya, der berühmte Tanzstil von Assam; Yakshagana, das hauptsächlich in Karnataka praktiziert wird; Kuchipudi in Andhra Pradesh; Manipuri in Manipur; bharatanatyam in Tamil Nadu; Kathakin Uttar Pradesh; und Kathakali und Mohiniattam in Kerala. Neben Tanz, Schauspiel und Theater sind auch Musik und bildende Kunstformen wie Bildhauerei, Malerei und Architektur die Kunstformen, für die Indien bekannt ist. Red Fort, in Delhi gelegen, sind Fatehpur Sikari, Gol Gumbaz, Taj Mahal und Qutub Minar die besten Beispiele für bildende Kunst in Indien. Auch in Indien werden viele Kampfkünste und Sportarten gespielt. Indien hat den Weltmeistertitel im Cricket. Kabaddi, Kho-Kho, Hockey und Gilli-Danda sind Spiele, die in Indien gespielt werden.

Indien hat 28 Bundesstaaten, darunter 7 Unionsterritorien. Jeder Staat hat seine eigene Sprache, die von der Bevölkerung des Staates mehrheitlich gesprochen wird. Wenn man mehr über Indien weiß, gibt es viele Sprachen, die in Indien gesprochen werden, von denen Sanskrit die älteste von allen ist. Dann nach Pali (Sprache, die während der Ashoka-Ära und buddhistisch gesprochen wurde), Apabhramsa (Sprache, die von den Zentralindoaren gesprochen wird) und Pali (Jain-Philosophen verwendeten diese Sprache). Laut der Volkszählung von 2001 ist Hindi die meistgesprochene Sprache; Danach kommen Marathi, Telugu, Tamil, Bengali und Urdu.

Insgesamt ist Indien ein Land der kulturellen Vielfalt und bedeutet eigentlich „Vasudeva Kutumbakam“. Jede Kunst, jedes Ritual, alles und jedes gibt Auskunft über Indien. Jede Sprache, jeder Staat, jedes Unionsterritorium artikuliert mehr über Indien.

Kulturelle Vielfalt Indiens – Vasudev Kutumbakam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen