Wie man mit kulturellen Unterschieden umgeht und die Nacharbeit in Geschäftsverhandlungen gut macht

Das Wichtigste, was Sie tun müssen, ist, eine gute Atmosphäre zu schaffen. Chinesische Verhandlungsführer respektieren die Kultur der Amerikaner und können eine gleichberechtigte und harmonische Verhandlungsatmosphäre schaffen.

Zum Beispiel sprechen westliche Leute gerne direkt über bestimmte Artikel, während chinesische Verhandlungsführer ihr eigenes Denken anpassen können, um die Verhandlungen mit bestimmten Artikeln zu beginnen, um die Gewohnheiten der anderen Seite anzupassen. Dies lässt die Gäste denken, dass ihre chinesischen Partner sie respektieren, und sie werden das Verhandlungsverhalten der chinesischen Unterhändler respektieren, das sich von ihrem unterscheidet. So wird die Verhandlungsatmosphäre freundlich und harmonisch.

Zweitens, denken Sie daran, dass es wichtig ist, ein guter Zuhörer zu sein. Angesichts dieser Situation haben westliche Unterhändler die Eigenschaft, sich umfassend vorzubereiten und professionell zu sein. Chinesische Verhandlungsführer können während der Verhandlung schweigen, mehr zuhören und durch Zuhören mehr Informationen gewinnen.

Drittens, geben Sie bestimmte Worte. Chinesische Verhandlungsführer sollten direkte und entschlossene Wörter verwenden und zweideutige Wörter wie „vielleicht“, „vielleicht“ usw. vermeiden.

Internationale Geschäftsverhandlungen beinhalten das Management des Vertrags und die anschließende Kommunikation. Unterschiedliche Kulturen haben unterschiedliche Auffassungen von Inhalt und Wirkung des Vertrages. Zum Beispiel: Die amerikanische Kultur legt Wert auf Objektivität und legt Wert auf Gleichheit, die bestimmt, dass sie sich auf gründliche Verträge verlassen, um Rechte zu gewährleisten und Verpflichtungen festzulegen. Daher sind die Verträge zwischen amerikanischen Unternehmen immer Hunderte von Seiten lang, einschließlich sehr sorgfältig formulierter Artikel über alle Aspekte im Zusammenhang mit den Verträgen, um das eigene Unternehmen vor Streitigkeiten und unerwarteten Unfällen zu schützen. Andere Kulturen mögen keine so komplizierten Verträge haben, also müssen sie diese Sitte der Amerikaner ertragen.

Bei internationalen Geschäftsaktivitäten beeinflussen die Unterschiede der Kultur und der nationalen Psychologie immer die Entscheidung des Managements. Unterschiedliche kulturelle Hintergründe machen unterschiedliche Geschäftsstile aus, zum Beispiel sind Amerikaner hauptsächlich am Gewinn interessiert, während Chinesen an Marktanteilen interessiert sind. Außerdem können diejenigen, die eine andere Sprache sprechen, andere Gedanken haben. Die strengen Deutschen, die flexiblen Amerikaner, die ruhigen Franzosen, die warmherzigen Spanier und die rätselhaften Japaner usw. sind eng mit ihrer Sprache verwandt. Bei internationalen Geschäftsaktivitäten sollten die Menschen also nicht nur die Regeln der Geschäftstätigkeit kennen, sondern auch die vorherrschenden Sitten und Kulturmerkmale der anderen Menschen.

Wie man mit kulturellen Unterschieden umgeht und die Nacharbeit in Geschäftsverhandlungen gut macht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen